Wulfener Markt: Nach dem Abriss sollen die Bürger entscheiden

Der Abriss der leerstehenden Ladenpassage am Wulfener Markt (hier ein Bild vom Sommer 21) wird vom Land mit Millionen gefördert. Foto: Bludau

Dank der Förderung des Landes ist der Abriss des heruntergekommenen Wulfener Marktes inzwischen gesichert. Nun sollen die Bürger Gelegenheit bekommen, bei der kommenden Neugestaltung des Geländes mitzubestimmen.

Dank 3,7 Millionen Euro aus dem „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren des Landes Nordrhein-Westfalen“ kann die Stadt gemeinsam mit der Entwicklungsgesellschaft Wulfen neue Perspektiven für den Wulfener Markt entwickeln.

Vom Land gefördert wird nicht nur der Abriss der maroden Ladenzeile, sondern auch ein offener Architekten- und Investoren-Wettbewerb zur Folgenutzung der freiwerdenden Fläche. Doch bevor interessierte Bauherren Konzepte einreichen sollen, werden zunächst gemeinsam mit der Bürgerschaft Grundlagen dafür erarbeitet. Diese Beteiligung startet nun mit ersten Terminen.

Erste Informationen am 8. März

Informationen über den Architekten- und Investoren-Wettbewerb gibt es zunächst in der Wulfen-Konferenz am Dienstag, 8. März (ab 18 Uhr, Gemeinschaftshaus Wulfen).
In der folgenden Woche gibt es dann am Donnerstag, 17. März (ebenfalls 18 Uhr, Gemeinschaftshaus) eine erste Bürgerwerkstatt. Details zu dieser Veranstaltung und zu den Anmeldemöglichkeiten werden noch bekannt gegeben.

Ausstellung im Gemeinschaftshaus

Am Tag der Wulfen-Konferenz wird zudem um 17 Uhr im GHW eine Ausstellung eröffnet mit der bereits vorliegenden Rahmenplanung des Wulfener Büros Schmidt-Domogalla sowie Bildern des örtlichen Fototreffs, die den Wulfener Markt dokumentiert haben.