Rhade. Mit einem musikalischen Auftakt begrüßte die Schützenkapelle Rhade jetzt beim Neujahrskonzert das Jahr 2019.

Unter Leitung von Jörg Pelzer des Jugendorchesters und Christoph Weigel des Hauptorchesters zeigte die Schützenkapelle ihr ganzes Können.

Bürgermeister Tobias Stockhoff begrüßte am Samstag die zahlreichen Gäste.

Neujahrskonzert Schützenkapelle Rhade

Mittlerweile hat sich das Neujahrskonzert über die Grenzen von Dorsten hinaus etabliert: „Schon in der ersten Woche des Vorverkaufs waren dreiviertel der Karten verkauft“, sagte André Hinzmann der Schützenkapelle.

Neujahrskonzert Schützenkapelle Rhade

Das Neujahrskonzert wird seit 2005 ausgerichtet – und hat sich immer weiter etabliert, sodass die Schützenkapelle mittlerweile an zwei Tagen spielt, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. So war es am Ende an beiden Tagen ausverkauft.

Neujahrskonzert Schützenkapelle Rhade

Von Rock bis Pop

Zu hören war ein Querschnitt aus allen Musikgenres von Rock bis Pop. Von Highway to Hell, über Musik aus Film und Fernsehen, bis hin zum krönenden Abschluss: Den vom Jugend- und Hauptorchester vorgetragenen Radetzky-Marsch, um jede Generation abzuholen. Und die Menschen applaudierten, trommelten mit den Füßen auf den Boden. Auf einer Leinwand hinter den Musikern gab es inspirierende Bilder zu den Songs.

Neujahrskonzert Schützenkapelle Rhade

Flügelhornsolo

Überzeugen konnten auch Jürgen Westhoff mit seinem Flügelhornsolo „My Dream“ und Anna Westhoff mit einem Solo-Gesangsstück „Gabriella’s Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“.

So startete die Schützenkapelle erfolgreich in das neue Jahr – und mit ihr sicher auch viele ihrer Zuhörer und Stammgäste. Sicher wird sie in diesem Jahr noch viele musikalische Momente für Musikliebhaber bereithalten.

Neujahrskonzert Schützenkapelle Rhade

von: Marie-Therese Gewert

Vorheriger ArtikelSagenhaftes rund um Deuten bei der Winterwanderung
Nächster ArtikelDorstener Hunde – Erst Stachelhalsband jetzt Familienhund
Marie-Therese Gewert
Hallo, ich bin Marie. Schon während meines Studiums in Journalismus und Public Relations an der Westfälischen Hochschule schlug mein Herz für die Geschichten der Menschen. Als freie Mitarbeiterin war ich während meines Studiums stets für die WAZ Dorsten unterwegs. Danach zog es mich nach Kassel zum Volontariat bei der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen, kurz HNA. Im Dezember 2017 wurde ich in einer Kommunikationsagentur in Düsseldorf tätig. Im Mai 2018 entschied ich mich für die Selbstständigkeit. Seither arbeite ich für verschiedene Auftraggeber, journalistisch und beratend. Ich schreibe für dorsten-online.de, weil die Plattform von Menschen aus der Heimat für Menschen aus der Heimat gemacht wird. Ich freue mich, Sie mit Beiträgen und Informationen aus der Region versorgen zu dürfen. Anregungen, Fragen und Hinweise nehme ich gerne entgegen. Marie-Therese Gewert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.