Während der Corona-Pandemie wird mehr Altpapier entsorgt. Das führt zu Herausforderungen.

Diese Nachricht ist Teil vom Dorsten Podcast vom 05.03.2021

Entsorungsbetrieb stellt größere Papiertonne kostenlos zur Verfügung

Der Lockdown hat auch Auswirkungen auf die Abfallentsorgung. So stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Entsorgungsbetriebes vermehrt fest, dass insbesondere die Altpapiermenge gestiegen ist – vermutlich eine Folge der zahlreichen Bestellungen im Internet.

Gepresstes Papier schafft Probleme

Weil die vorhandenen Papiertonnen dann zu klein sind, werden die Kartons hineingequetscht und wenn auch das nicht mehr geht, werden die Kartons neben die Tonnen gestellt.

Das schafft jedoch Probleme. Beigaben, die neben den Mülltonnen stehen, nimmt der Entsorgungsbetrieb bei der Entleerung nicht mit. Und wenn das Papier zu stark in der Tonne verpresst wurde, fällt es bei der Leerung – trotz mehrmaligen Anschlagens – nicht heraus und die Tonne bleibt ungeleert zurück.

Kostenfrei abgeben oder Tonne bestellen

Der Entsorgungsbetrieb Stadt Dorsten weist daher darauf hin, dass Privathaushalte Kartons und Papier kostenfrei am Wertstoffhof, An der Wienbecke 15, abgeben können (max. 2m³).

Bürgerinnen und Bürger können aber auch eine größere Papiertonne bestellen. Der Entsorgungsbetrieb stellt die blaue Tonne im Verhältnis 2:1 zur Restmülltonne kostenfrei zur Verfügung. Wer eine 120l-Restmülltonne hat, kann z. B. eine 240l-Papiertonne kostenfrei nutzen. Lediglich für den Tausch wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben.

Der Austausch der blauen Papiertonne kann nur durch den Eigentümer bzw. die Verwaltung beantragt werden.

Informieren Sie sich gerne unter der Rufnummer 0 23 62-66 56 05.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.