Das erste Blues Konzert seit Corona

Am Samstag fand das erste Rockforum Konzert seit Corona statt. Knapp über 200 Besucher feierten im „Das Leo“ in Hervest zu Rhythm and Blues.

Die Fantabulous Blues Brothers sorgten in Hervest für gute Laune. Foto: Alexander Fichtner

Am 4. Juni fand nach mehr als zwei Jahren endlich wieder ein Konzert im Leo statt. Zwei Bands sorgten für gute Stimmung. Man spürte, dass die Gäste den Drang hatten wieder auf Konzerte zu gehen. Die erste Band an diesem Abend war „Harmonica Pete & The Blues Jukes“ aus Recklinghausen. Die vierköpfige Combo um Sänger und Mundharmonika-Spieler Peter Sterner tourt seit mehr als 20 Jahren auf den Bühnen im In- und Ausland mit ihrer Mischung aus Blues, Boogie und Roots Music. Sterner glänzte besonders mit seine Mundharmonika in den Songs, die hierdurch besonders hervortraten. Dementsprechend feierten die Besucher die Songs mit dem hohen Wiedererkennungswert und es wurde getanzt.

Harmonica Pete & The Blues Jukes sorgten für hohen Wiedererkennungswert. Foto: Alexander Fichtner

Die zweite Band des Abends ist den meisten Dorstener bestens bekannt: Die „Fantabulous Blues Brothers“ die seit 2002 in leicht wechselnder Besetzung auf der Bühne stehen.

Die Frontmänner Karsten Hertzog und Michael Vorholt übernehmen dabei die Rolle von Jake und Elwood Blues aus dem Kultfilm „The Blues Brothers“. Dabei zelebrieren sie die Hits des Films aus dem Jahr 1980.

Ausgelassene Stimmung vor der Bühne. Foto: Alexander Fichtner

Endlich geht es richtig los.

Die Combo eröffnete das Konzert natürlich mit dem „Peter Gunn Theme“ im Blues Style. „Everybody Needs Somebody To Love“ oder „Soul Man“ sind die Hits, die dann jeden im Raum in Schwung bringen. Es war für Fantabulous seit Langem das erstes Konzert. „Es ist schwer, alle unter einen Hut zu bekommen“, meint Karim Laiquddin, der Schlagzeuger. Dabei erklärt er, dass bei zehn Bandmitgliedern Terminabsprachen immer kompliziert seien. Dabei sei es egal, ob es sich um Proben oder Konzerte handelt. Deswegen war er besonders froh, dass an dem Abend alle zusammen auf der Bühne standen.

Bruder Guido gab an diesem Abend mit der Trompete seine Blues-Brothers-Premiere und lieferte zur Zufriedenheit des Publikums und seiner Bandkollegen ordentlich ab.

Die Aussichten auf weitere Konzerte in diesem Jahr sind sehr gut. Foto: Alexander Fichtner

Inzwischen bereits seit 20 Jahren performen die „Fantabulous Blues Brothers“ jetzt Blues. Dabei sind sie auf Bühnen in und um Dorsten wohlbekannt. Bleibt zu hoffen, dass sie auch noch weitere 20 Jahre auf der Bühne stehen.