Diese Woche im Kino: Stasikomödie

In einer Kooperation mit dem Dorstener Central-Kino stellen wir jeden Mittwoch die neuen Filme im Kinoprogramm vor. Diese Woche:Stasikomödie, DOG, Everything Everywhere All at Once.

In dieser Woche wird mit Stasikomödie ein neuer Film von Leander Haußmann (Sonnenallee) im Dorstener Kino gezeigt. Für Hundefreunde gibt es das Abenteuer „DOG“. Ziemlich wild geht es bei Everything Everywhere All at Once zu.

„Stasikomödie“ (ab 19. Mai)

Stasikomödie. Foto: Constantin Film

Berlin, heute: Auf Drängen seiner Freunde, seiner Frau, Kinder und Enkel hatte sich Ludger Fuchs (Jörg Schüttauf) entschlossen, Einsicht in seine Stasi-Akte zu beantragen. Heute ist er ein prominenter, ja, populärer Romanautor, gestern war er ein Held des Widerstandes der DDR; er stand also zwangsläufig unter Beobachtung der Staatssicherheit. Stolz präsentiert Ludger seiner versammelten Familie die dicke Akte. Alles hat die Stasi dokumentiert und kommentiert: seine Wohnung, seine Katze, selbst Szenen mit seiner Frau Corinna (Margarita Broich) im Ehebett… Aber dann: „Was ist denn das?!“ Ein zerrissener und wieder zusammengeklebter Brief, sehr detailliert, sehr intim…. Also von Corinna war der bestimmt nicht, und Corinna will es jetzt genau wissen…

Die Hauptrollen spielen David Kross, Jörg Schüttauf, Antonia Bill, Deleila Piasko, Henry Hübchen uvm. Regie führte Leander Haußmann.

Stasikomödie läuft im Dorstener Kino täglich ab Donnerstag, 19. Mai 2022 um 18 und 20.15 Uhr. FSK 12 Jahre.

Zu den Tickets geht es hier entlang.


„DOG“ (ab 19. Mai)

DOG. Foto: Leonine

Auf dem absoluten Tiefpunkt seines Lebens angekommen ist der ehemalige Army Ranger Jackson Briggs (Channing Tatum) auf der Suche nach einem Neuanfang. Der bietet sich ihm, als er auf die belgische Schäferhündin Lulu trifft. Jahrelang stand sie im Dienst der US-Army – bis ihr Hundeführer starb und nun seine Beerdigung ansteht. Damit Jackson wieder in den Dienst treten darf, muss er Lulu zur Beerdigung ihres Herrchens bringen – und das ist leichter gesagt als getan, denn die Hündin ist unberechenbar! Also schnallen sich die beiden in einen 1984er Ford Bronco und rasen die Pazifikküste entlang, in der Hoffnung, rechtzeitig zur Beerdigung des Kameraden zu kommen. Auf dem Weg dorthin treiben sie sich gegenseitig in den Wahnsinn, brechen eine Handvoll Gesetze, entgehen nur knapp dem Tod und lernen dennoch, wie innig eine Freundschaft zwischen Mensch und Tier werden kann …

Die Hauptrollen spielen Channing Tatum, Luke Forbes und Ethan Suplee. Regie führten Reid Carolin und Channing Tatum.

DOG läuft im Dorstener Kino täglich ab Donnerstag, 19. Mai 2022 um 17.45 und 20 Uhr. FSK 12 Jahre.

Zu den Tickets geht es hier entlang.


„Everything Everywhere All at Once“ (ab 19. Mai)

Everything Everywhere All at Once. Foto: A24

Waschsalonbesitzerin Evelyn Wang (Michelle Yeoh) geht im Chaos ihres Alltags unter: Der bevorstehende Besuch ihres Vaters (James Hong) überfordert sie, die Wünsche der Kunden bringen sie an ihre Grenzen und die anstehende Steuererklärung wächst ihr komplett über den Kopf. Der Gang zum Finanzamt ist unausweichlich, doch während sie mit ihrer Familie bei der Steuerprüferin (Jamie Lee Curtis) vorspricht, wird ihr Universum komplett durcheinandergewirbelt. Raum und Zeit lösen sich auf, und die Menschen um sie herum haben, genau so wie sie selbst, plötzlich weitere Leben in Parallelwelten…

Die Hauptrollen spielen Michelle Yeoh, Stephanie Hsu, James Hong und Jamie Lee Curtis. Regie führten Dan Kwan und Daniel Scheinert.

Everything Everywhere All at Once läuft im Dorstener Kino täglich ab Donnerstag, 19. Mai 2022 um 20 Uhr. FSK 16 Jahre.

Zu den Tickets geht es hier entlang.