40-jähriger Autofahrer aus Dorsten saß betrunken hinterm Steuer.

„An der Wienbecke“ hat es am Donnerstagnachmittag einen Unfall mit drei Fahrzeugen gegeben.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein 40-jähriger Autofahrer aus Dorsten gegen 16.20 Uhr in Richtung Bismarckstraße unterwegs.

Nachdem er plötzlich von der Fahrbahn ab kam kollidierte er mit einem entgegenkommenden 67-jährigen Autofahrer aus Dorsten. In einem Maisfeld kam der 40-Jährige schließlich zum Stehen.

Eine 50-jährige Autofahrerin aus Dorsten, die hinter dem 67-Jährigen unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Sie fuhr dem 67-Jährigen auf seinem PKW auf.

Wie sich herausstellte, saß der 40-Jährige betrunken hinterm Steuer. Ein Alkoholtest vor Ort verlief positiv, deshalb wurde er mit zur Wache genommen, wo ihm ein Arzt noch eine Blutprobe entnahm.

Der 40-Jährige und die 50-jährige Autofahrerin wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurden. Der Führerschein des 40-Jährigen wurde sichergestellt. Die Straße „An der Wienbecke“ musste für die Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Bei den Unfällen entstand insgesamt etwa 40.000 Euro Sachschaden.

Dorsten: Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Unfall

Ebenfalls einen hohen Sachschaden gab es am gleichen Tag am Abend auf der Halterner Straße bei einen schweren Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 60-jähriger Autofahrer aus Dorsten gegen 21.10 Uhr in Richtung Hervest unterwegs.

Ein entgegenkommender 59-jähriger Autofahrer aus Dorsten wollte an der Kreuzung Halterner Straße/Hervester Straße nach links auf die Hervester Straße/L608 abbiegen. Dabei kollidierte er mit dem 60-jährigen Autofahrer. Beide Fahrer wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 17.000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle musste gesperrt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.