„Dorsten zeigt Gärten“ lädt ins Grüne

Wer einen schönen Garten hat, möchte ihn vielleicht auch gerne präsentieren. Schließlich sind oft unzählige Stunden Arbeit in das Werk geflossen. „Dorsten zeigt Gärten“ macht dies am 19. Juni möglich.

Viele blühende Gärten warten auf die Besucher. (Symbolfoto)

In den vergangenen Jahren hieß der Tag der offene Gartenpforte noch „MITte zeigt Gärten“. Nach dem Abschluss des „Wir machen MITte„-Projektes läuft die Aktion nun einfach unter „Dorsten zeigt Gärten“ weiter. Zur Vorbereitung war das Organisationsteam bereits im April mit Interessierten zusammengekommen, die sich schon mit ihren grünen Kleinoden für die Veranstaltung angemeldet haben.

Treffpunkt war der Garten von Britta und Jürgen Jansen, der schon in den Vorjahren zu „MITte zeigt Gärten“ geöffnet war. Nun bilden die beiden Besitzer gemeinsam mit den Eheleuten Ulrike und Wolfgang Baldauf, Gabi Steinnus und Manfred Lampen das neu gegründete Organisationsteam. „Mit unseren Erfahrungen aus den vergangenen Jahren können wir den neuen Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir freuen uns darüber, die Erfolgsgeschichte begleitend weiterführen zu können“ sagt Britta Jansen dazu. Nachdem die Aktion bisher vom Stadtteilbüro begleitet wurde, ist sie in diesem Jahr erstmals bürgerschaftlich organisiert.

Das Organisationsteam freut sich auf die heimische Gartentour. Foto: Stadt

Luftballons als Erkennungszeichen

Besprochen wurde etwa, wie der Tagesablauf sein wird, welche Möglichkeiten es gibt, die offenen Gärten mit Aktionen zu begleiten und worauf besonders zu achten ist. Ulrike Baldauf übergab allen Gartenbesitzern bunte „Wir machen MITte“-Luftballons. „Die Ballons waren besonders im letzten Jahr das Erkennungszeichen für Gäste: Hereinspaziert, unser Garten ist offen“, sagt sie.

Auf ein Motto für die diesjährige Veranstaltung einigte man sich ebenfalls: „Dorsten wächst zusammen“.

Eine bunte Tour durch zwölf Gärten

Die Besucher können sich auf zwölf verschiedene Gärten freuen, die ihre Tore am 19. Juni (Sonntag) zwischen 11 und 18 Uhr für neugierige Blicke öffnen werden. Mitorganisator Jürgen Jansen freut sich darüber, dass nach der kompakten Aktion im Coronajahr 2021 nun wieder mehr Teilnehmer gewonnen werden konnten. „Erstmals haben wir nun auch vier Teilnehmer aus den nördlichen Stadtteilen dabei“, erklärt Jansen. So habe sich etwa der berühmte Palmengarten aus Barkenberg angemeldet, oder auch die Biologische Station in Lembeck. „Bei der Biologischen Station ist an dem Wochenende auch gleichzeitig ein Familienfest, da passt das also alles gut zusammen“, sagt Jansen zufrieden.

Bereits Anfang Mai hatten die Organisatoren bei der „Wir machen MITte“- Abschlussveranstaltung im Bürgerpark Maria Lindenhof mit einem Informationsstand dafür geworben. Der große Zuspruch stimmt das Team sehr opimistisch: „Es ist für jeden etwas dabei. Das gibt uns ein schönes Gefühl des Aufbruchs nach dem unsicheren letzten Jahr.“, freut sich Jürgen Jansen.