Die Integrationsbeauftragte der Stadt Dorsten Petra Kulhoff freute sich über die zahlreichen Besucher, die am Samstagnachmittag bei Spiel und Spaß im Rahmen der interkulturellen Woche 2020 in DAS LEO kamen.

Hervest (pd). Es war ein turbulenter und abwechslungsreicher Tag, besonders für die Kleinsten unter den Gästen. Wie für den kleinen Azis.

Rund 120 Besucher jeden Alters konnten neben den Jugendzentrums Klassikern (Billard, Kicker und Tischtennis), auch Riesen Jenga und Brettspiele der Spielegruppe des Leos (montags 17:00-19:00Uhr) spielen. Ein Highlight für die kleinen Besucher war die Bobbycar-Bahn des Väter-Treffs Dorsten und die Bewegungsspiele der Dorstener Arbeit im Sportraum. Die Aktion wurde zudem durch die Spielmöglichkeiten der „roten Tonne“ ergänzt; hier konnten Jung und Alt ihr Geschick testen. Mit Waffeln und Kaffee lud das Café zur Pause ein.

Interkultureller Spielnachmittag Dorsten 2020

Der dreijährige Azis wusste gar nicht, wo er bei all den zahlreichen Spielangeboten zuerst seine Händchen und Spielfreude einbringen sollte.

„Dann starten wir wohl mal mit Billard“, dachte sich der Knirps, der von seiner Größe her kaum über die Bande schauen konnte. Schnell stellte er fest, dass hier doch alles ein bisschen groß für ihn war, denn selbst der Billardstock war mindestens doppelt so lang wie er. So wechselte er kurzerhand zu der Bobby-Car-Rally vor der Haustür.

Brettspielgruppe Leo

So wie Azis erlebten zahlreiche Kinder mit ihren Eltern beim 2. Interkulturellen Tag im DAS LEO einen abwechslungsreichen Nachmittag. Große sowie kleine Besucher, egal welche Sprache und Herkunft, spielten vergnügt zusammen.

Brettspielgruppe Leo

Und auch die Brettspielgruppe Leo hatte jede Menge Spiele vorbereitet und den Raum eigens für diesen Tag besonders gestaltet. Hier saßen in gemütlicher runde Eltern und Senioren mit den Kindern zusammen und probierten neue Spiele und altbekannte Gesellschaftsspiele aus.

Interkultureller Spielnachmittag Dorsten 2020

Dicht umlagert war ebenfalls der Kicker, das übergroße Jenga-Spiel oder das Fußball-Spielfeld im Freiem. Hier konnten sich die Kinder so richtig austoben, während die Eltern in gemütlicher Runde zusammensaß, oder auch gemeinsam mit ihren Sprösslingen spielten. Sprachschwierigkeiten? Davon keine Spur, denn Blicke und Gesten führte die Menschen zu einem friedlichen Miteinander.

Interkultureller Spielnachmittag Dorsten 2020

Eingeladen dazu hatten die Kooperationspartner der Veranstaltung die Integrationsbeauftragte der Stadt Dorsten Petra Kulhoff, Susanne Huld vom Spieletreff Leo, Natascha Nazar, Theresa Schulz (Dorstener Arbeit), Jacky Möller und Dennis Ulrich sorgten neben den vielen Helferinnen und Helfer für einen reibungslosen Ablauf.

Interkultureller Spielnachmittag Dorsten 2020
Aktion pur an der Bobby-Cart – Bahn. Fotos: Petra Bosse

Durch die Räumlichkeiten verbreitete sich schnell der Duft frisch gebackenen Waffeln. Und da aktives Spielen bekanntlich hungrig macht, ist nichts Unbekanntes und so waren die Waffel ‚heiß‘ begehrt.

Brettspielgruppe Leo

Der Nachmittag ist eine Aktion im Rahmen des interkulturellen Kalenders. Bereits im Vorfeld haben sich die Organisatoren Gedanken darübergemacht, was Menschen zusammen bringen könnte. Und wie können Sprachbarrieren aller Altersgruppen überwunden werden?

Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.