Jugendliche aus dem Stadtteil aktiveren

Hervest (pd). Das soziokulturelle Zentrum „Das Leo“ in Hervest wurde erneut für einen Abend zum Restaurant.

Zum dritten Mal haben Jugendliche in „das kleine Leo-Lokal“ eingeladen. In einem geschützten Rahmen bekamen sie über mehrere Tage die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten im Bereich der Gastronomie auszuloten.

Ziel ist es, den Jugendlichen Perspektiven aufzuzeigen

Ziel des Mikroprojekts aus dem Modellprogramm des Europäischen Sozialfonds (ESF) „Jugend stärken im Quartier“ ist es, Jugendliche aus dem Stadtteil zu aktiveren, ihnen Perspektiven aufzuzeigen.

Die Mobile Jugendhilfe Hervest, die katholischen Kirchengemeinde St. Josef und der Verband der evangelischen Kirchen unterstützen und fördern dieses Projekt.

Kochen im Leo
Zu den begeisterten Gästen zählte auch Bürgermeister Tobias Stockhoff. Foto: Stadt Dorsten

13 Teilnehmer probierten sich aus

Den 13 Teilnehmern sollten neue Blicke und neue Möglichkeiten für eine andere Einstellung zu ihrem Quartier eröffnet werden. Unter der Anleitung eines Kochs mit pädagogischer Ausbildung und einem Sozialarbeiter probierten die Jugendlichen sich aus.

Sie sind auch mal an ihre Grenzen gestoßen, mussten Stresssituationen bewältigen. Es war wichtig, sie zu unterstützen und ihnen Modelle anzubieten, um mit diesen Herausforderungen umzugehen.

Kochen im leo
13 Jugendlichen machten beim Kochprojekt mit. Foto: Stadt Dorsten

Ausbau der Persönlichkeit angestrebt

Zudem wurden weitere Ziele wie Kritikfähigkeit und Selbstreflexion, Entwicklung von Improvisationsgeschick, Ausbau der Kommunikationsfähigkeit, Steigerung des Selbstwertgefühls und der eigenen Kreativität angestrebt.

Das Erlernen von eigenständigem Handeln sowie von strukturiertem Denken und Arbeiten standen ebenfalls im Fokus.

Selbstständiges Kochen und Servieren

Sechs Tage lang haben sich die Jugendlichen auf den großen Abend vorbereitet. Dann endlich waren sie im „kleinen Leo-Lokal“ die Gastgeber. Die Jugendlichen planten und koordinierten den Abend und verteilten Rollen und Aufgaben. Dazu gehörte selbstständiges Kochen und Servieren, sowie das Eindecken und der Service.

Auf dem Menüplan standen unter anderem Roastbeef Boeuf Stroganoff und Quarkcremeauflauf. Zu den Gästen gehörte auch Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff:

„Es hat nicht nur allen ausgezeichnet geschmeckt. Für mich war es beeindruckend, zu sehen, mit welchem Teamgeist und welchem Engagement die Jugendlichen den wirklich wunderbaren Abend im Leo organisiert haben. Die Eltern dürfen stolz auf diese tollen Talente sein.“

Neues kennenlernen

Zuvor lernten die Teilnehmer unter anderem, die Kosten für das Menü zu kalkulieren und beim Einkaufen auf das Budget zu achten. Sie verarbeiteten neu kennengelernte Lebensmittel. Zudem bekamen die Jugendlichen eine Arbeits- und Hygieneschulung. Zum Abschluss erhielten sie ein Zertifikat, das sie in ihrer Arbeit bestärkt und wertschätzt.

Vorheriger ArtikelAuffahrunfall an Parkplatz-Zufahrt
Nächster Artikel„Wir bauen MITte“ – Die Altstadt im November
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.