Spielplätze im Dorstener Stadtgebiet geöffnet – Auf Maskenpflicht und Abstandsregeln soll durch aufgestellte Schilder hingewiesen werden

Das frühlinghafte Wetter lockte in den letzten Tagen zahlreiche Familien und Kinder ins Freie und auf Spielplätze.

Um auf die Pflichten hinzuweisen, eine Maske zu tragen und auch hier Abstand zu halten, sollen laut Bürgermeister Tobias Stockhoff auf den Spielplätzen, die im Stadtgebiet alle geöffnet sind, Plakate aufgestellt werden.

Außerdem werde, so Stockhoff, auch hier der Kommunale Ordnungsdienst an verschiedenen Orten im Stadtgebiet seine Präsenz erhöhen, um Sicherheit zu vermitteln und die Einhaltung der Maskenpflicht sowie der weiteren Corona-Regeln zu kontrollieren.

Geltende Regeln auf Spielplätzen

Sollten sich die Besucher dort nicht an die geltenden Regeln halten, behält sich die Stadt Dorsten jedoch vor, etwa Spielplätze oder andere (zu) stark frequentierte Plätze im Stadtgebiet zu schließen.

Der Grund dafür sei, erklärt Tobias Stockhoff, dass es in Dortmund am vergangenen Wochenende schon hieß: Wegen Überfüllung geschlossen. So habe die Polizei am vergangenem Sonntag Zufahrtsstraßen zum Phönix-See sperren müssen, weil der Andrang rund um den beliebten Freizeitort derart groß war, dass Abstände nicht mehr eingehalten werden konnten. „Situationen wie diese möchten wir in Dorsten unbedingt vermeiden“, sagt Nina Laubenthal.

Keine Maskenpflicht für kleine Kinder

Tobias Stockhoff: „Und nein, kleine Kinder müssen keine Maske tragen und können auch keinen Abstand einhalten. Aber von den Eltern darf man dass erwarten, denn wir sind die Vorbilder für unsere Kinder und Enkelkinder. Also, liebe Spielplatzbesucher, wir haben es gemeinsam in der Hand: Maske tragen und Abstand halten und so unseren Kindern und Enkelkindern weiter den Spielplatzbesuch ermöglichen!“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.