Maskenpflicht in Dienststellen der Stadtverwaltung gilt zunächst weiter

Corona-Schutzregeln – Ein 3 G-Nachweis ist ab Montag nicht mehr erforderlich.

In den Dienststellen der Dorstener Stadtverwaltung wird auch nach der erwarteten weitgehenden Aufhebung der Maskenpflicht ab kommendem Montag (4. April) die Regel zunächst weiter bestehen bleiben, Mund und Nase zu bedecken sowie die Gebäude nur mit Termin zu betreten. Ein 3 G-Nachweis ist ab Montag aber nicht mehr erforderlich.

Einschränkungen der Dienstbereitschaft

Seit einigen Wochen gibt es immer wieder Corona-Infektionen in Abteilungen, die teilweise auch zu Einschränkungen der Dienstbereitschaft geführt haben. Mit der vorläufigen Beibehaltung der Corona-Schutzregeln möchte die Stadtverwaltung sicherstellen, dass alle Abteilungen weiterhin dienstbereit sind. Erste Beigeordnete Nina Laubenthal, Leiterin des Corona-Krisenstabes: „Wir werden das Infektionsgeschehen im Hause in den nächsten Tagen sorgfältig beobachten und gegen Ende der Woche beraten, ob und welche Lockerungen sinnvoll sind.“

Vorheriger ArtikelUkraine-Hilfe: Geflüchtete können Fragen per WhatsApp stellen
Nächster ArtikelLevi Strauss: Der Baubeginn in Wort und Bild
Avatar-Foto
Celawie alias Petra Bosse. Seit über 30 Jahren arbeite ich als Freelancerin. Die Nähe und das Interesse für Menschen und ihre Belange und Sorgen im Alltag, aber auch das Alltägliche waren für mich ein Grund dafür, 2008 mit meinem 1. Blog Heimatreport. zu starten. Aus einem Blog wurden drei und heute, als Oma der Bloggerin schreibe ich immer doch das auf, was die Leute mir erzählen, was sie aufregt. Haut- und bürgernah. eMail an: info [at]heimatmedien.de