Die Müllmenge in Dorsten steigt stetig. Eine Personalaufstockung soll die Sauberkeit weiter gewährleisten. Dafür werden die Gebühren leicht erhöht.

Dorsten. Die Stadt will die Abfallgebühren leicht erhöhen (wir berichteten). Erhöht habe sich schließlich, so die Verwaltung, auch die Abfallmenge, die die Dorstener Haushalte zur Abfuhr vor die Tür stellen. Seit 2018 sei demnach „das zu leerende Behältervolumen„ beim Altpapier um zehn Prozent, beim Bioabfall um neun Prozent und beim Restmüll um vier Prozent gestiegen.

Personelle Engpässe auffangen

Ein Anstieg, dem jetzt mit der weiteren Schaffung zweier Vollzeitstellen entgegengewirkt werden soll. Eingestellt werden sollen ein/e Kraftwagenfahrer/in und ein/e Straßenreinigungsarbeiter/in. Um „personelle Engpässe durch Urlaub und Krankheit aufzufangen und die tägliche Arbeitserledigung sicherzustellen“, heißt es in einer Verwaltungsvorlage.

Personalreserve nicht vorhanden

Derzeit weist der Stellenplan „Abfallentsorgung“ des Entsorgungsbetriebes 21 Fahrerstellen und elf Laderstellen aus. Arbeitstäglich werden 18 Fahrer und acht Mülllader benötigt. Nicht machbar mit der aktuellen Personalzahl, so das Papier. Eine Personalreserve ist im Stellenplan nicht vorhanden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.