Anzeige
9.3 C
Dorsten
Sonntag, März 3, 2024
Anzeige
StartDorstenSchuleNach Amokdrohung: Neue Schule bietet psychologische Hilfe an

Nach Amokdrohung: Neue Schule bietet psychologische Hilfe an

Veröffentlicht am

Nach dem gestrigen Polizeieinsatz wegen einer Amokdrohung ist die Neue Schule Dorsten noch nicht zum Alltag zurückgekehrt. Ein für heute geplanter Elternsprechtag fällt aus. Am Donnerstag Nachmittag bietet der Psychologische Dienst Gespräche an der Schule an.

Der gestrige Mittwoch hat den Alltag an der Neuen Schule gehörig durcheinander gewirbelt. Am Morgen war eine telefonische Amokdrohung mit einer elektronisch verzerrten Stimme eingegangen. Die Schule hatte daraufhin die Polizei alarmiert und die Lehrer angewiesen, sich mit ihren Schülern in den Klassenräumen einzuschließen.

Es folgte der größte Polizeieinsatz in der Schulgeschichte, in dessen Folge drei Jugendliche festgenommen wurden. Zwei Jungs bekamen Ärger, weil sie für ein Video mit einem Messer posiert hatten. Hauptverdächtige ist aber eine 14 Jahre alte Schülerin, die den Anruf mit der Amokdrohung durchgeführt haben soll. Erst am späten Nachmittag konnten alle übrigen Schülerinnen und Schüler von ihren Eltern an einem Sammelpunkt abgeholt werden.

Belastende Situation

Die Situation in den Klassenräumen sei „für alle unter Umständen belastend, gegebenenfalls ängstigend und herausfordernd“ gewesen, erklärte die Neue Schule in einem Elternbrief am Mittwochabend. „Auch Sie als Eltern waren in großer Sorge und hatten Angst um Ihre Kinder“, heißt es weiter. „Der Polizeieinsatz war in den Medien ja auch bereits sehr früh zu verfolgen. In den Sozialen Medien haben leider auch viele Falschmeldungen für zusätzliche Verunsicherungen gesorgt.“

Nach Abschluss der Ermittlungen stehe nun aber fest, dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Leib und Leben bestanden habe. „Erkenntnis der Polizei ist, dass es keine Gefahr durch Personen außerhalb der Schulgemeinde gab. Es gab auch keine Schülerinnen oder Schüler, die anderen Schaden zufügen wollten“, heißt es in dem Elternbrief.

Schulpsychologie bietet Gespräche an

Als erste Maßnahme nach dem turbulenten Mittwoch hat die Schulleitung nun den eigentlich für Donnerstag geplanten Elternsprechtag abgesagt. Statt dessen bietet die Schulpsychologie ab 13 Uhr Gespräche für besonders belastete Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern an. Der Elternabend wurde auf die kommende Woche verschoben.

Am Freitag soll es Gelegenheit in den Klassen geben, das Erlebte zu besprechen und zu
verarbeiten. Auch hier unterstützt die Schulpsychologie mit Gesprächsangeboten die Kinder
vor Ort.

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

kWhoch2 überzeugt mit innovativen Energielösungen

Zu Beginn des Jahres hat in Schermbeck das innovative Unternehmen kWhoch2 seine Geschäftstätigkeit aufgenommen. Gegründet wurde es von Dennis Kaiser, Nick Weidemann und Lukas...

NEUSTE ARTIKEL

#79 Glosse von Anke

Der Alltag ist schon ernst genug. Deswegen serviert die Dorstenerin Anke Klapsing-Reich zum Wochenende eine Portion Heiterkeit. Vergnügliche Episoden aus dem Berufs- und Familienleben. Denn mit...
00:03:12

#177 News der Woche: Crowdfunding für den Wappenbaum

Willkommen zur 177. Folge des Dorsten Podcast. In der aktuellen Ausgabe spricht Moderatorin Sabrina Czupiol u.a. über den Start der Spendenaktion zu Erneuerung des Wulfener...

Oldtimerfreunde schaffen ein Insektenhotel der Extraklasse

Über Wohnungsmangel müssen sich Insekten in Lembeck ab sofort weniger Sorgen machen: Dank der Oldtimerfreunde wartet nun ein riesiges Insektenhotel am Busbahnhof auf sie. Am...

Wulfener Soldaten beim Soldatengottesdienst in Münster

Mit welchen Herausforderungen sind Soldatinnen und Soldaten während ihres Dienstes konfrontiert? Dies war Thema einer Predigt im St.-Paulus-Dom Münster im Rahmen des jährlichen Internationalen Soldatengottesdienstes....

Klick mich!