Neue Ausstellung PhänomexX e.V. im Naturparkhaus ist eröffnet

Ausstellung „Der Natur auf der Spur“ im Naturparkhaus im Tiergarten Schloss Raesfeld ist eröffnet

Kinder sowie kleine Forscherinnen und Forscher können im integrierten Schülerlabor experimentieren. Dorothee Feller, Regierungspräsidentin von Münster ist Schirmherrin des „PhänomexX e.V.“ Projektes

Kreis Borken/Raesfeld (pd). Im Naturparkhaus im Tiergarten Schloss Raesfeld ist die dritte Ausstellung „Der Natur auf der Spur“ mit integriertem Schülerlabor am Montag, 16. Mai, eröffnet worden.

Der „Tiergarten Schloss Raesfeld e.V.“ hat somit in Zusammenarbeit mit dem „Bildungskreis Borken“, dem „Naturpark Hohe Mark e.V.“ und mit dem „PhänomexX e.V.“ einen weiteren attraktiven außerschulischen Standort im Kreis Borken geschaffen.

Naturpark-Hohe-Mark-labor-Ausstellung-neu
Zur Eröffnung gab es keine Diskussionsrunde zwischen Landrat Dr. Kai Zwicker (2.v.li), Regierungspräsidentin Dorothee Feller (2.v.re) und Prof. Dr. Achim Schröder, Finanzvorstand der Westenergie AG (re.). Wilfried Kersting (re.) moderierte die Runde als Vorsitzender des „Tiergarten Schloss Raesfeld e.V.“.

Schülerlabor erstmals in Raesfeld

Der Verein „PhänomexX e.V.“ aus Ahlen, der schon mehrere temporäre Schülerlabore entwickelte, etabliert jetzt in Raesfeld erstmals ein fest verortetes Labor.
„Wir als Bezirksregierung unterstützen dieses Projekt, weil wir in den vergangenen Jahren festgestellt haben, dass Kinder gerade in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) großen Nachholbedarf haben. Daher begrüße ich, dass wir im Naturparkhaus nun eine PhänomexX-Versuchsstation haben, die diesen Bereich fördert“, begründete Dorothee Feller, Regierungspräsidentin von Münster, Schirmherrin des „PhänomexX e.V.“ und Vorstandsmitglied des „Naturpark Hohe Mark e.V.“.

Ausstellung-im-Naturparkhaus-Tiergarten-Schloss-Raesfeld
Eine Klasse der St.-Sebastian-Schule in Raesfeld probierte bereits das Schülerlabor in der neuen Ausstellung im Naturparkhaus in Raesfeld aus. ©Kreis Borken

Forschen und alles über die heimische Natur erfahren

Landrat Dr. Kai Zwicker freute sich über die neue Ausstellung und hoffte, dass sie künftig gut besucht wird. „Jungen Menschen wird auf fantastische Weise die Natur nähergebracht. Besucherinnen und Besucher erforschen das Ausnutzen bestimmter Naturphänomene für die Technik und können zudem Näheres über die heimische Natur erfahren.“

Stationen sind schulformübergreifend angelegt

Die Ausstellung und das Schülerlabor greifen den Themenkomplex in der Natur (Flora und Fauna), für die Natur (regenerative Energien) und von der Natur (Bionik) anhand des Stationenlernens auf. Die Stationen sind schulformübergreifend angelegt und richten sich vorwiegend an die Kinder der 4. bis 6. Klassen. Durch differenziertes Lernmaterial ist das Schülerlabor auch für Integrations- und Inklusionsklassen geeignet.

Spannende Experimente und lehrplanbezogene Themen

Im Schülerlabor soll durch aktivierende Präsentationsform und durch spannende Experimente die Neugier der Kinder geweckt werden. Das Angebot umfasst lehrplanbezogene Themen und befähigt Mädchen und Jungen, sich als Forscherinnen und Forscher zu versuchen und dabei entdeckend zu lernen. Erfahrungen und Erlebnisse werden anschließend in einem eigens hierfür entwickelten Forscherheft festgehalten.

Themen werden von Jahr zu Jahr neu konzipiert

Dank des modulartigen Aufbaus können Themen von Jahr zu Jahr neu konzipiert und aktualisiert werden.
In den nächsten Wochen besuchen hauptsächlich Schulklassen das Labor. Die Öffentlichkeit kann am Wochenende die Ausstellung in Augenschein nehmen. Interessierte Familien können zudem nach Voranmeldung und unter Anleitung das gesamte Labor entdecken. Die Sparkasse Westmünsterland und die Westenergie AG finanzierten das Schülerlabor mit.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über das Naturparkhaus in Raesfeld sind unter https://naturpark-hohe-mark.de/de/der-naturpark/naturparkhaus-tiergarten-schloss-raesfeld zu finden. Schulklassen und Touristen können sich bei Cornelia Reichel im Bildungsbüro des Kreises Borken unter der E-Mail-Adresse [email protected] anmelden.

Lehrkräfte, die mit ihren Kindern die Ausstellung besuchen möchten, sollen allerdings vorher eine Schulung absolvieren. Diese finden am 2. Juni und am 6. September 2022 statt. Auch hierfür ist Cornelia Reichel auch Ansprechpartnerin