Altstadtschützen spenden 300 Euro für Bewohner der AWO als Dankeschön für den kostenlosen Einsatz von Peter Suttrop am Rosenmontag

Partystimmung mit Peter Suttrop und Besuch der Altstadtschützen im AWO-Wohnheim auf der Hardt

Schon von weiten war kaum zu überhören, dass im AWO-Wohnheim auf der Hardt irgendeine Party für gute Stimmung sorgen musste. Und tatsächlich, wer der Musik und dem Lachen folgte, entdeckte, wie kann es anderes sein, erneut hier in der Wohnstätte für Menschen mit Handicap den Dorstener DJ Peter Suttrop mächtig schwitzend hinter seinem Mischpult stehen.

Spende-Altstadtschützen-Dorsten
Als Dank für den musikalischen Einsatz von Peter Suttrop am Rosenmontag bedanken sich nun die Vorstände der Altstadtschützen Hendrik Kiekenbeck (r.) und Hendrik Schulze-Oechtering mit einer Bargeldspende für die Behinderteneinrichtung der AWO auf der Hardt. Sehr zur Freude der AWO-Einrichtungsleiterin Stephanie Bahn und der Bewohnerin Lena Suttrop,

Peter legte wieder auf und die Bewohner tanzten ausgelassen im Gemeinschaftsraum nach den bekannten Hits und sangen teilweise lautstark mit. „Es ist schön, zu sehen, wie die Augen der Bewohner leuchten und wie sie losgelöst tanzen. Die Konzerte von Peter Suttrop sind hier eine tolle Abwechslung“, findet Hendrik Kiekenbeck (2. Vorsitzender).

Balkonkonzerte und Partystimmung

Es war nicht das erste Mal, das Suttrop mit seiner rollenden Disco dort Musik machte. Besonders in Zeiten des harten Lockdown sorgte er mit seinen Balkonkonzerten für einige Stunden Abwechslung unter den Bewohnern.

DJ-Peter-Suttrop-mit-Tochter-Lena
Tochter Lena hatte voll Spaß, dass ihr Vater sich Zeit nahm und mit seiner rollenden Disco für Abwechslung und Partystimmung im Haus sorgte. Foto: Petra Bosse

Am Freitag war es jedoch das erste Mal seit langer Zeit, dass alle endlich wieder gemeinsam Party machen konnten. Umso größer war die Freude, sich wiederzusehen und gemeinsam zu rocken.

Auch stand an diesem Tag noch ein besonderer Besuch an, allerdings nur bis vor die Haustür. Die Vorsitzenden des Bürgerschützenvereins Altstadt Hendrik Schulze-Oechtering und Hendrik Kiekenbeck wurden schon sehnsüchtig von Peter Suttrop und seiner Tochter Lena erwartet.

Peter-Suttrop-DJ-AWO-Dorsten
Voll in seinem Element und bestens gelaunt war Peter Suttrop am Freitagnachmittag in der AWO-Einrichtung für Menschen mit Handicap. Wenn es darum geht, Menschen in solchen Einrichtungen glücklich zu machen, dann verzichtet Suttrop schon mal gerne auf sein Honorar.

Der Grund: Sie überreichten der Einrichtungsleiterin Stephanie Bahn eine Geldspende in Höhe von 300 Euro, als ein kleines Dankeschön für, wie Schulze-Oechtering betont, selbstlosen Einsatz von Peter Suttrop am Rosenmontag bei den Altstadtschützen für den musikalischen Online-Streaming. „Ich finde es gut toll, dass Peter bei uns als DJ spontan und honorarfrei eingesprungen ist und ich denke, dass das Geld als Dankeschön in der AWO gut angelegt ist. Das ist Solidarität“, so Hendrik Schulze-Oechtering.

Stephanie Bahn freute sich: „Wir werden mit dem Geld den Therapieraum neu gestalten und auch im Garten neue Hochbeete anlegen“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.