Bernd Schwane führt Verhandlungen für CDU

Dorsten (pd). Am Dienstagabend trafen sich die 23 Mitglieder der neuen CDU-Stadtratsfraktion zu ihrer ersten Sitzung in Wulfen im Hotel Humbert.

Der aktuelle Fraktionsvorsitzende Bernd-Josef Schwane soll daher für die Christdemokraten die Gespräche und Verhandlungen in den nächsten Wochen führen. Die formale Bildung der Ratsfraktion darf allerdings erst nach dem 04. November (Tag der 1. Ratssitzung des neuen Rates) stattfinden.

Besondere Verantwortung

Zunächst einmal danken die Christdemokraten allen Wählerinnen und Wählern für das große Vertrauen, was Bürgermeister Tobias Stockhoff und den Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtrat und Kreistag ausgesprochen wurde. Die klare Mehrheit der CDU im neuen Stadtrat sei für die Union mit einer besonderen Verantwortung verbunden.

„Die Wählerinnen und Wähler haben unsere Arbeit der vergangenen Jahre sicherlich auch honoriert, weil wir stets offen für den Dialog mit den anderen Parteien waren. Mit der FDP haben wir in den vergangenen Jahren besonders konstruktiv zusammen gearbeitet. Unser Ziel für die kommenden Jahre lautet daher: Wir wollen unsere Mehrheit sehr verantwortungsvoll nutzen und unseren Austausch mit den anderen Parteien im Rat noch ausbauen“, so Bernd Schwane, der ergänzend betont, „eine Zusammenarbeit der CDU-Fraktion mit extremistischen Kräften wird es hingegen nicht geben.“

Wichtige Zukunftsfragestellungen

Bernd-Josef Schwane: „Wir haben wichtige Zukunftsfragestellungen vor uns: Wie sieht das Mobilitätskonzept der Zukunft für unsere Stadt aus? Wie schaffen wir es, eine ausgewogene, ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit in unserer Stadt zu erhalten? Wie wollen wir unsere Quartiere und Dörfer entwickeln?“ All diese Fragestellungen würden nach Meinung der CDU Zukunftsentscheidungen beinhalten, die weit über die nächsten 5 Jahre hinausreichen würden. „Aus diesem Grund wollen wir darauf hinwirken, dass wir Konzepte gemeinsam in Stadtrat und mit der Bürgerschaft entwickeln, die von weiten Teilen der Bevölkerung dauerhaft mitgetragen werden können“. Die Christdemokraten werden daher in den nächsten Wochen Gespräche mit allen Ratsfraktionen suchen.

Vorheriger ArtikelHochstadenplatz – Arbeiten beginnen nächsten Mittwoch
Nächster ArtikelFahrraddieb bekam nach Randale gesundheitliche Probleme
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.