Die Fitness-Studios in Dorsten haben den ersten Tag mit den neuen Corona-Regeln gut aufgenommen. Viele Besucher scheinen sich nun sicherer zu fühlen. Auch von einem neuen Anreiz zum Boostern wird berichtet.

Am Donnerstag war die neue Coronaschutzverordnung in Kraft getreten (wir berichteten). Diese hatte geboosterte Personen von der Testpflicht ausgenommen. Zuvor mussten auch vollständig geimpfte Menschen vor dem Sport immer einen aktuellen Test vorzeigen.

Workers Hall in Dorsten. Foto: Martina Chmiel

„Das war bisweilen etwas umständlich, wenn es Verzögerungen an den Testzentren gab“, berichtet der Vorsitzende der Workers Hall in Dorsten, Sebastian Louven. „Daher ist die neue Regelung eine absolute Erleichterung für unsere Mitglieder.“ Dank modernster Software im Eingangsbereich, bei dem die Mitglieder ihren Impfstatus speichern lassen können, sei das Einchecken für Geboosterte nun besonders komfortabel.

Auch der Geschäftsführer des Injoy Dorsten, Paul Underberg, begrüßte die neuen Regeln. „Mitglieder aller Altersklassen, die geboostert sind, empfinden darin offensichtlich nicht nur eine große Erleichterung, sondern auch eine Bestätigung“, so Underberg. So seien bereits am Donnerstag wieder spürbar mehr Menschen zum Sport erschienen. Dazu habe man sich über einige Neuanmeldungen freuen können. Schon zuvor habe man im Injoy dank modernster Luftfilteranlagen und strenger Hygienemaßnahmen ein sicheres Gefühl haben können.

Injoy Dorsten. Foto: Martina Chmiel

Nur wenige Tests vor Ort

Die überwachten Selbsttests vor Ort, die nach der neuen Corona-Regelung nun auch zum Einchecken möglich sind, wurden hingegen selten in Anspruch genommen. „Die Vor-Ort-Tests sind überschaubar“, berichtete Paul Underberg vom Injoy. Sebastian Louven von der Workers Hall kann das bestätigen: „Natürlich bieten wir auch die Möglichkeit zum Selbsttest vor Ort an. Diese wurde aber bisher kaum genutzt.“ Dennoch werde man natürlich alle Vorgaben des Gesetzgebers weiterhin umsetzen.

Verabredung zum Boostern

Eine spannende Beobachtung konnte Sebastian Louven noch ergänzen: „Wir haben nun viele junge Mitglieder, die sich nun gemeinsam zum Boostern verabreden“, erzählt er. So seien die spürbaren Erleichterungen für vollständig geimpfte Mitglieder ein echter Anreiz. „Nach einer gewissen Müdigkeit spüren wir da nun eine neue Motivation“, erklärt er. „Und da das Impfzentrum Dorsten eine wirklich tolle Arbeit macht, zieht es nun auch einige Mitglieder etwa aus Marl dort hin“.

Insgesamt nehmen die beiden Studiochefs die Neuregelung also sehr positiv auf. „So kann es jetzt in die Normalität übergehen“, freut sich Paul Underberg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.