Schützenkapelle Rhade zeichnet Jannis Grömping bei der Jahreshauptversammlung als Musiker des Jahres aus.

Anika Hinzmann legt in diesem Jahr ihr Amt als Jugendleiterin nieder.

Bei der am vergangenen Wochenende Jahreshauptversammlung der Schützenkapelle Rhade folgten der Einladung 51 Musikerinnen und Musiker.

Schützenkapelle Rhade
Musiker des Jahres, Jannis Grömping (mitte).

Dirigent Jörg Pelzer und Christoph Weigel blickten positiv auf das vergangene Jahr zurück:

Eines der Highlights sei das Konzert des Jugendorchesters unter freiem Himmel in Borken gewesen, wo die jungen Musikerinnen und Musiker ihr Können unter Beweis stellen konnten – trotz Hitze.

In guter Erinnerung bei allen sei auch das Adventskonzert in der Kirche St. Laurentius, welches gut besucht und das Publikum am Ende begeistert war. Des Weiteren merkte Pelzer an, dass er es begrüße, dass die Schützenkapelle auch musikbegeisterte Erwachsene ausbildet. Rückblickend sie er nicht nur sehr stolz auf seine talentierten Jungmusiker, sondern auch auf die Musiker im Hauptorchester. „Die Entscheidung und den Mut das Neujahrskonzert auf zwei Konzerttage auszuweiten, war mit einer der besten Entscheidungen!“, lobte er.

Neues Zuhause

Christoph Weigel, Dirigent des Hauptorchesters, rief chronologisch die einzelnen Termine und Events aus dem Jahr 2019 auf: „Dass im März aufgrund von Renovierungsarbeiten im Musikhaus Proben ausfallen mussten, ist gar nicht so schlimm gewesen! Wir haben jetzt ein wunderschönes neues Zuhause, in dem man sich einfach nur wohl fühlt.

Positiv sei auch das Konzert im Sommer auf dem Altstadtfest gewesen, wo es, so Weigel, tosenden Applaus gab. Ein jährlicher Auftritt, der für den Dirigenten Weigel einfach dazugehöre. „Eine Primizmesse habe ich auch noch nicht gespielt, aber toll, wenn solche Feierlichkeiten im Ort stattfinden und man diese musikalisch begleiten und gestalten darf!“

Schützenfest rhade

Mit Blick auf das Schützenfest in 2019 fand Christoph Weigel die Sitzordnung bei der Vorparade klasse. So sei man viel näher am Publikum und könne die Stimmung noch besser rüberbringen. Im Zuge der Renovierungsarbeiten der St. Urbanus Kirche spielte die Blaskapelle während der Schützenmessen „open air“ an der Vogelstange. Dies habe zu einer eindrucksvollen Atmosphäre beigetragen.

Neujahrskonzert 2020- Gänsehaut pur

Zum Jahresende habe sich wieder alles um das Neujahrskonzert gedreht und die Vorbereitungen beim den Probewochenenden seien zur Freude von Christoph Weigel, wieder unter großer hoher Beteiligung gewesen. Rückblickend darauf lautete sein Kommentar nur „Boar!“

schützenkapelle rhade neujahrskonzert
Foto: Marie-Therese Gewert

Der Grund: „Ihr habt so eine tolle Entwicklung gemacht! Jedes Mal denke ich, ihr könnt euch nicht noch einmal wieder übertreffen, aber wenn es dann so weit ist, schafft ihr es doch! Ich wünschte, ihr könntet mal vor dem Orchester stehen und hören, was ich höre. Dieser Sound ist einfach Gänsehaut pur!“

Lob für die Dirigenten

Kapellmeister Ludger Soggeberg bedankte sich, nach dem ganzen Lob für die Musiker, auch bei den Dirigenten. „Ihr seid es, die uns jedes Mal weiter und nach vorne bringen. Ohne euch ist so etwas ebenfalls nicht zu stemmen. Danke!“ Dass man sich damals für Christoph Weigel als neuen Dirigenten entschieden habe, sei für ihn die beste Entscheidung gewesen.

Einen Bericht über die Arbeit der Jugendarbeit gab es von den Jannis Grömping und Benedikt Hölting. Viele Aktionen im vergangenen Jahr seien gut besucht gewesen und habe den Kindern großen Spaß gemacht. Davon habe die Gemeinschaft untereinander optimal profitieren können. Dazu gehörten unter anderem Ausflüge in einer Trampolinhalle oder Kanu fahren auf der Lippe.

Anika Hinzmann legt in diesem Jahr ihr Amt als Jugendleiterin nieder. Nach über zehn Jahren dankten die Anwesenden ihr mit tosendem Applaus.

Ausbildungsstand

Sören Loos berichtete über den aktuellen Ausbildungsstand. Besonders hervorzuheben seien die Anmeldezahlen für die Musikschülerinnen und Schüler, die 2020 eine D-Prüfung beim Volksmusikerbund machen wollen: „Wir können acht Anmeldungen für eine D1-, vier für eine D2- und eine Anmeldung für eine D3-Prüfung vermerken.“

Aktuell befinden sich 33 Jugendliche und junge Erwachsene im Jugendorchester. In naher Zukunft soll ein neues Konzept für die Erwachsenenausbildung erarbeitet werden, sodass hier eine klare Linie und Einheit geschaffen werden kann.

Musiker des Jahres

Die Wahl zum Musiker oder Musikerin des Jahres ist jedes Mal spannend. Jannis Grömping hat in diesem Jahr alle von seinem Engagement überzeugt und ging als glücklicher Sieger aus der Wahl hervor.

Als Notenwart sei er für die Umsetzung und den Erfolg des neu erstellten digitalen Notenarchivs mitverantwortlich gewesen. Unermüdlich habe er Solostellen geprobt und die jungen Musiker im Jugendorchester unterstützt. Jannis sei ein junger, engagierter Musiker, der sich für andere einsetzt und die Gemeinschaft innerhalb des Vereins prägt und lebt.

Für das kommende Jahr ist evtl. ein gemeinsamer Ausflug mit dem Spielmannszug Ramsdorf geplant.

Auf die Brotzeit am 29.08.2020 freuen sich nicht nur die Musikerinnen und Musiker, sondern auch bereits alle Familien, Freunde und Bekannte der Schützenkapelle.

Mitgeteilt von: Lea Hinzmann-Krampe 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.