Wulfener Ruderer zieht mit seinem Zweier-Partner locker ins Finale ein. Jetzt winkt olympisches Edelmetall.

Am Ende waren es mehr als zwei Bootslängen, die Schlagmann Jason Osborne und Jonathan Rommelmann auf die Konkurrenten herausgefunden haben.

Ungefährdet und souverän haben die beiden damit das olympische Finale erreicht. Und dort gelten sie eigentlich als Mit-Favoriten auf Gold, wenn da nicht das Duo aus Irland wäre, das diese
Bootsklasse seit Jahren dominiert.

In drei Weltcuprennen waren sie zuletzt immer vor den Deutschen platziert. Genau so wie bei der WM 2019 im österreichischen Linz, als das deutsche Duo Bronze geholt hat.

Dass der beim RV Dorsten groß gewordene und jetzt für Mainz startende Osborne mit Partner Rommelmann im Vorlauf und Halbfinale aber ebenso dominiert hat, lässt für den 2000 Meter langen Endlauf auf dem Sea Forest Waterway in Tokio hoffen. Wer live dabei sein will, muss lange wach bleiben, oder sich den Wecker stellen. Das Finalrennen startet in der Nacht auf Donnerstag um 2.50 Uhr MEZ (live in ARD und Eurosport).

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.