Extraschicht 2022 Dorsten – die besten Fotos

Am 25. Juni lud das Ruhrgebiet wieder zur Extraschicht 2022 ein. 43 Spielorte in 23 Städten boten kulturelle Highlights. Auch auf Leopold und bei der Stiftsquelle wartete ein abwechslungsreiches Programm auf die Gäste.

Extraschicht 2022 Dorsten
Ein prachtvolles Feuerwerk war das Finale der Veranstaltung. Foto: Alexander Fichtner

Die historische Zeche Fürst Leopold war während der Extraschicht zum Spielort für Musiker und Künstler. Natürlich war auch der Bergbauverein Dorsten an diesem Abend vor Ort. Auf der Tour „Das Erbe von Fürst Leopold“ führten die Vereinsmitglieder die Gäste durch die alte Zeche. Zudem konnten sie erstmalig auf das neue Fundament unterhalb des alten Schachtgerüsts gelangen.

Das Geheimdepot-Escape-Theater ist auf Leopold heimisch und war an diesem Abend ebenfalls aktiv. Die Schauspieler ließen Fürst Leopolds Vergangenheit wieder aufleben. So war sie für die Besucher spielerisch erlebbar. Auf Rätseljagd lassen sich dabei die historischen Hallen in besonderer Weise erkunden.

In der Kaue gab es eine Artistikshow. Außerdem setzten der Kunstverein Virtuell-Visuell, Live-Musiker, Feuerkünstler, sowie Walking-Acts die historischen Hallen in besonderer Weise in Szene. Dabei spielten auch einige alte Bekannte auf. So bot die Rhader Schützenkapelle im Creativquartier fröhliche Unterhaltungsmusik dar. Um 18 und um 20 Uhr wurde sie dann in der Kaue von der Dorstener BigBand abgelöst. Die BigBand feiert in diesem Jahr ihr 40. Jubiläum und gab eine kleine Sondervorstellung im Tisa-Archiv. Das Archiv nahm in diesem Jahr erstmals an der Extraschicht teil und bietet den Besuchern eine interessante Ausstellung zum Arbeitskampf der Bergleute anno 1997.

Ein Abschlussfeuerwerk bildete dann den krönenden Abschluss der langen Nacht der Industriekultur.

Unser Fotograf Alexander Fichtner war bei der Extraschicht 2022 mit der Kamera dabei und hat tolle Impressionen mitgebracht.