Anzeige
6.1 C
Dorsten
Samstag, Februar 24, 2024
Anzeige
StartTop NachrichtenWulfener Wappenbaum erhält einen neuen Mast

Wulfener Wappenbaum erhält einen neuen Mast

Veröffentlicht am

Holz oder Metall? Lärche oder Eiche? Alu oder Stahl? Bei der Auswahl des neuen Mastes für den Wulfener Wappenbaum gab es viele Fragen zu klären. Nun ist die Entscheidung getroffen.

Am Mittwoch (7. Februar) hatten sich die Mitglieder des Wulfener Wappenbaum Vereins getroffen, um über den Ersatz für den alten Mast zu beraten. Bei Wartungsarbeiten Ende Januar hatten die Mitglieder festgestellt, dass der Stamm ausgetauscht werden musste. „Die alte Douglasie zeigte deutliche Spuren beginnenden Verfalls“, erklärt Reiner Schulze-Tenberge. „Daher haben wir uns entschieden, sie aus Sicherheitsgründen nicht wieder einzubauen.“

In der Wittenbrinkklause stellte der Vorsitzende dann verschiedene Möglichkeiten vor, wie man den alten Mast ersetzen könnte. Zunächst ging es um die Frage, ob der neue Wappenbaum aus Metall oder Holz bestehen sollte. Dabei kam man aber schnell an statische Grenzen. „Ein Mastrohr aus Aluminium hätte nicht die ausreichende Festigkeit besessen, um die Ausleger mit den Wappen zu tragen“, erklärt Schulze-Tenberge nach Gesprächen mit verschiedenen Fachfirmen. „Und eine Stahlkonstruktion hätte ein völlig neues Fundament nötig gemacht.“ Die Statiker rieten daher zu einem Ersatz aus Holz.

Telegraphenmast als langlebiger Ersatz

Das kam den anwesenden Mitgliedern sehr entgegen, die sich ohnehin einen traditionellen Holzmast gewünscht hatten. So fiel vor allem das Angebot einer Firma aus Köln ins Auge, die Telefonmasten herstellt. Solche Rundmasten sind im Kesseldruckverfahren besonders behandelt, um ihre Langlebigkeit zu erhalten. „Die Firma hat schon in den 1950er Jahren Masten aufgestellt, die jetzt immer noch im besten Zustand sind“, erklärte Schulze-Tenberge. „Zudem sind sie sofort in der gewünschten Länge verfügbar.“ Damit erhielt das Angebot mit dem Telegraphenmast den Zuschlag. Allerdings hat die Qualität ihren Preis, der laut Schulze-Tenberge „deutlich im vierstelligen Bereich“ sein soll.

Sobald Finanzierung geklärt ist, kann der Mast kommen

Bereits am Folgetag ließ sich der Wulfener Wappenbaum Verein einen passenden Mast in 18 Meter Länge reservieren. Nun muss noch die Finanzierung geklärt werden. Sobald dies geschehen ist, kann der Mast in Kürze nach Wulfen gebracht und wieder fachmännisch montiert werden. Dann stünden die Chancen gut, bereits in diesem Jahr wieder unter einem Wappenbaum in den Mai feiern zu können.

Neuer WhatsApp-Kanal

Abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal unter https://bit.ly/dorstenonline für aktuelle Infos. Wir bieten lokale Nachrichten, Event-Infos, Polizeimeldungen und mehr.

Unsere Empfehlung:

Dr. Marny Abendroth: Teamwork für gerade Zähne

Kieferorthopädie erfordert Teamwork. „Auf dem Weg zu schönen, geraden Zähnen und einem strahlenden Lächeln begleiten wir unsere Patienten meist über einen längeren Zeitraum, da...

NEUSTE ARTIKEL

#78 Glosse von Anke

Der Alltag ist schon ernst genug. Deswegen serviert die Dorstenerin Anke Klapsing-Reich zum Wochenende eine Portion Heiterkeit. Vergnügliche Episoden aus dem Berufs- und Familienleben. Denn mit...

Bürgerbahnhof Dorsten feierlich eröffnet

Der Bürgerbahnhof ist feierlich eröffnet. Mit einer Feierstunde im Restaurantbereich begann die große Festwoche zur Eröffnung des frisch renovierten Gebäudes. "Ein großer Tag für die Stadt...

Intersport Kösters eröffnet am 29. Februar in Dorsten

Die Schaufenster waren in der Umbauphase mit großflächigen Sportbildern beklebt. Besucherinnen und Besucher der Mercaden® konnten den rasanten Motiven, die über weite Strecken im Untergeschoß...

Sponsorenlauf und 24-Stunden-Lauf: Training hat begonnen

Der Sponsorenlauf gegen Brustkrebs und der 24-Stunden-Lauf stehen bei vielen Sportfans in Dorsten schon fest im Kalender. Damit alle gut vorbereitet sind, ist nun ein...

Klick mich!