Tisa-Brunnen sorgt für Sorgenfalten bei Stadtfestveranstaltern

Tisa-Brunnen ja, aber bitte an der richtigen Stelle in der Altstadt

Dorsten. Wenn es um den Standort des Tisa-Brunnen in der Altstadt Dorsten geht, dann sorgt die Auswahl des Standorts für den geplanten neuen Brunnen für Sorgenfalten bei den Stadtfestveranstaltern Hans Schuster und Luca Schlotmann.

Die Diskussion rund um den neu geplanten Tisa-Brunnen beschäftigen auch die Veranstalter Hans Schuster und Luca Schlotmann. Beide sind der Meinung, grundsätzlich nur die Platten des Brunnens wieder aufzustellen. Allerdings muss die Stadt dafür einen Ort finden, wo der neu gestaltete Brunnen nicht die zukünftigen Veranstaltungen behindert. Als eine sehr gute Alternative sehen die Veranstalter die Lösung an, wenn die Original-Reliefplatten des alten Tisa-Brunnens an geeigneter Stelle in der Innenstadt aufgehängt werden.

Hans Schuster Nightaffairs Dorsten
Stadtveranstalter Hans Schuster hofft eine schnelle Entscheidung zum neuen Tisa-Brunnen-Platz. Foto: Petra Bosse

„Die Flächen für Veranstaltungen sind mittlerweile durch die neuen Feuerwehr-Aufstellungsflächen auf 60 Prozent geschrumpft. Dadurch leidet jetzt schon das Gesamtangebot. Der Brunnen, an falscher Stelle aufgebaut, spielt dabei eine weitere wichtige Rolle“, bedenkt Hans Schuster.

Aktuell keine Veranstaltungsplanung möglich

Ein Brunnen an falscher oder an der alten Stelle in der Altstadt, werde sich auch auf die künftigen Veranstaltungen auswirken. Beispielsweise müsste unter anderem die Eisfläche noch kleiner konzipiert werden, und auch der Aufbau einer großen Bühne wäre kaum möglich.

Aktuell sei eine Planung für künftige Veranstaltungen nicht möglich, da es, so Schuster, bis heute keinerlei Infos darüber gebe, wo der Aufbau des Tisa-Brunnens stattfindet.

Dabei haben die Stadtveranstalter Schlotmann und Schuster schon Konzepte für fünf altbewährte Altstadtveranstaltungen im kommenden Jahr in der Schublade. „Wir haben jedoch die Befürchtung, dass ohne genaue Absprachen hinsichtlich des Brunnenbaus, wir unsere Veranstaltungen nicht mehr durchführen können“, sagt Schuster.

In Dorsten liegt der Inzidenzwert derzeit bei 44,2
Wo ist der richtige Standort in der Altstadt für den neuen Tisa-Brunnen?

Stadt braucht attraktive Veranstaltungen

Nicht nur die Feuerwehr-Aufstellungsflächen nehmen Platz weg. Auch die neu festgelegten Abstandsflächen zu den Gebäuden erschweren die zukünftigen Planungen. Wenn jetzt noch der Tisa-Brunnen an falscher Stelle oder mehr mittig des Marktplatzes gebaut werde, falle auch die Fläche für die große Bühne vor dem alten Rathaus quasi weg, so Schuster. „Das würde auch die Außengastronomie in diesem Bereich betreffen, die dadurch ebenfalls Stellfläche verliert. Das wäre sehr schade, denn die Stadtfeste und die Veranstaltungen sind für die hiesigen Gastronomen und die DIA wichtige Faktoren“, fügt Schuster hinzu.

Um überhaupt attraktive Veranstaltungen gestalten zu können, spiele der Faktor „genügend Platz“ eine große Rolle. „Die Stadt war immer auf eine gute Zusammenarbeit mit uns als Veranstalter bestrebt, deshalb möchten wir nun auch gerne wissen, wohin die Reise geht, denn eine belebte Innenstadt ist auch wichtig für die Zukunft der Stadt“.

Feierabendmarkt und Winterzauber mit Tisa-Brunnen?

Mit Blick auf die nächsten Monate planen Schuster und Schlotmann den Feierabendmarkt, sobald Veranstaltungen sicher wieder stattfinden dürfen, zu eröffnen. Im Gespräch sei auch das Herbst- und Heimatfest.

„Was wir auf alle Fälle versuchen werden zu realisieren, ist unser Winterzauber ab 14. November. Das ist auch ein abolutes Zugpferd für den Einzelhandel“, so Schuster. Allerdings könnten dann laut Schuster, große Probleme auftauchen, wenn der Aufbau des neuen Brunnen in diese Zeit fiele. Deshalb hoffen beide Stadtveranstalter auf eine schnelle Lösung bezüglich des Zeitpunktes und des Ortes der Installation des neuen Tisa-Brunnens.